Bürozeiten:
Montag bis Freitag: 08:00 - 17:00 Uhr

Telefon:
+49
(0)5136 895959

Wissensforum
Informationen und Urteile rund ums Fahrzeug

Ihre Artikel & Urteil Suche

Stichwort

Ergänzende Stellungnehme des Sachverständigen ist erstattungsfähig

- #701 von Sachverständiger
AG Hannover, Urteil vom 11.11.2020, AZ: 445 C    4813/20

Hintergrund:
Vor dem AG Hannover klagt das Sachverständigenbüro aus abgetretenem Recht gegen die Haftpflichtversicherung des Schädigers auf Erstattung restlichen Sachverständigenhonorars. Die Beklagte weigert sich, Kosten in Höhe von 150,00 € für eine ergänzende Stellungnahme des Sachverständigen zu zahlen. Die Einstandspflicht der Beklagten ist dem Grunde nach unstrittig.

Aussage:
Die Klage ist begründet und die Klägerin hat einen Anspruch auf Zahlung restlicher 150,00 €. Grundsätzlich umfasst der durch den Schädiger zu ersetzende Schaden auch die Erstattung des Sachverständigenhonorars gemäß § 249 BGB.

Nach dem Unfall beauftragte die Geschädigte die Klägerin mit der Erstellung eines Gutachtens. Nach der Vorlage dieses Gutachtens ließ die Beklagte selbst einen Prüfbericht erstellen, welcher wesentliche Abzüge von dem ursprünglichen erstatteten Gutachten vorsah. Die beklagte Haftpflichtversicherung regulierte sodann auf der Grundlage ihres eigenen Prüfberichts.

Da sich die Geschädigte den Kürzungen des Versicherers hilflos ausgesetzt sah, beauftragte die Geschädigte den Sachverständigen mit einer Stellungnahme bezüglich der vorgenommenen Kürzungen. Auch wenn das Fahrzeug zum Zeitpunkt dieses Auftrags bereits repariert war, blieb es der Klägerin unbenommen, fiktiv abzurechnen.

„Wenn die Beklagte selber einen Prüfbericht einholt, der vom ursprünglichen Sachverständigengutachten nach unten abweicht, ist es der Klägerin aus Waffengleichheitsgründen gestattet, eine ergänzende Stellungnahme des Sachverständigen einzuholen. Die Kosten dieser ergänzenden Stellungnahme sind zu einer zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendig und damit erstattungsfähig.“

Praxis:
Ergänzende Stellungnahmen des Sachverständigen sind grundsätzlich erstattungsfähig. Der Geschädigte muss die Kürzungen der Haftpflichtversicherung nicht hinnehmen und darf sich im Rahmen der Waffengleichheit mit der regulierenden Versicherung bis zur vollständigen Regulierung der Kompetenz des Sachverständigen bedienen.
Letzte Änderung: von Sachverständiger.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Sachverständiger
Mehr

Diese Website verwendet Cookies!
Nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite, oder unter "Mehr Informationen ..."
Klicken Sie auf "Einverstanden!" um Cookies zu akzeptieren und diese Website im vollen Umfang zu genießen zu können.